Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




KlimaAlps - Klimawandel sichtbar machen
Bewusstseinsbildung zum Klimawandel durch Ausbildung von Multiplikatoren zu regionalen KlimaPädagogen und Sichtbarmachen in der Landschaft durch KlimaTope - Konzeptionierung, Implementierung und Umsetzung in Tirol, Oberösterreich und im bayerischen Oberland


Einladung zur KlimaAlps Auftaktveranstaltung
Dienstag 22.10.2019 | 13:30 - 18:00 | Haus der Begegnung, Rennweg 12 | Innsbruck

Wegpunkte

  • 13:30 Uhr Check In
    KlimaAlps - wissenschaftliche Begleitforschung I
    Das Projekt wird über die drei Jahre Laufzeit wissenschaftlich von der Arbeitsgemeinschaft Education and Communication for Sustainable Development des Institutes für Geographie der Universität Innsbruck begleitet. Diese Unterstützung ist sehr wertvoll für KlimaAlps - wir bitten Sie daher um Ihre Mithilfe:
    • Wir bitten Sie unterstützend einen Online-Fragebogen (Link: www.soscisurvey.de/KlimaAlps/ ) bis spätestens 15.10.19 auszufüllen. In dem Fragebogen werden die Erwartungen der Veranstaltungsteilnehmer an das Projekt erhoben. Diese Daten benötigen wir für die Erstellung des KlimaAlps Bildungskonzeptes für die Ausbildung von KlimapädagogInnen und zur Etablierung von KlimaTopen.
    • Bitte füllen Sie am Veranstaltungstag  nach dem Check-In um 13:30 Uhr einen weiteren Fragebogen aus, den Sie vor Ort bekommen werden. Bitte planen Sie hierfür ca. 20 Minuten ein. Das KlimaAlps Team unterstüzt Sie gerne bei Fragen.
  • 14:15 Uhr Begrüßung
    Dr. Cornelia Baumann, Projektleitung KlimaAlps, Bürgerstiftung Energiewende Oberland

  • KlimaAlps - wissenschaftliche Begleitforschung II
    Institut für Geographie, Universität Innsbruck
  • Klima - Wandel - Bildung. Von Bewusstseinsbildung bis Handlung - Bildung braucht Forschung!
    Assoc.Prof. Dr.rer.nat. Lars Keller, Institut für Geographie, Universität Innsbruck
  • KlimaAlps - Hütten, Wege, Gipfel, Blasenpflaster
    Vorbereitung auf die KlimaAlps Bergtour über Berge und Täler zum KlimaAlps Gipfel - Vorstellung des Projekts

  • Zeit für die Brotzeit

  • Gipfeltreffen von KlimaAlps - der Weg ist das Ziel
    Interaktiver Weg zur Teilnahme am Projekt und am Netzwerk

  • 18:00 Ende der Veranstaltung

Anmeldung
Wir freuen uns, Sie auf der Veranstaltung begrüßen zu dürfen und bitten für die organisatorische Vorbereitung um Rückmeldung bis spätestens 11.10.2019 an

Dr. Cornelia Baumann
baumann@energiewende-oberland.de
Tel. +49 (0)8856 80 53 6-24

Die Teilnahme ist kostenlos.

Informationen zum Veranstaltungsort
Haus der Begegnung (Partner von Green Events Tirol)
Raum Forum
Rennweg 12 
6020 Innsbruck
Homepage: hdb.dibk.at


Anreise
... mit ÖPNV vom Hbf
Linien: B  - Richtung Wohnheim Saggen
502 - Richtung Eichat Föhrenwald
503 - Richtung Eichat Föhrenwald
Fahrplaninfo: fahrplan.oebb.at

... mit Fahrgemeinschaften
gerne organisieren wir wieder Fahrgemeinschaften. Bitte geben Sie bei Anmeldung an, ob Sie eine MFG benötigen oder anbieten können (mit Angabe von freien Plätzen).

... Wissenswertes für Autofahrer

Der Parkplatz ist nur für 17 Autos ausgelegt. Ausweichmöglichkeit in unmittelbarer Nähe ist die Tiefgarage in der Tschurtschenthalerstraße.

Ziele von KlimaAlps

KlimaAlps will die Potenziale zum Klimaschutz eines Jeden wecken und wirksam werden lassen. Wir wollen regional auf den Klimawandel aufmerksam machen und der breiten Bevölkerung Anstöße zum Nachdenken und Handeln für den Klimaschutz geben. Dabei ist uns wichtig, dass wir auf fundierten Forschungsergebnissen aufbauen, und einen nachhaltigen Wissenstransfer von der Forschung zur Bildung schaffen.

Um ein breites Publikum zu erreichen, arbeitet KlimaAlps mit drei Bausteinen:
  • KlimaPädagoge - die Ausbildung
    Innerhalb der nächsten drei Jahre wird die Ausbildung entwickelt und etabliert. Zielgruppen sind Umwelt-/Naturpädagogen und Multiplikatoren.
  • KlimaTope - die Sichtbarmachung
    KlimaTope zeigen den Klimawandel in der Landschaft, hinterlegt mit zielgruppenspezifisch aufbereiteten wissenschaftlichen Informationen.
    Zielgruppen sind Umwelt- und Naturbildner in der Ausbildung sowie die breite Bevölkerung und Touristen in der Projektregion. Lehrmaterialien  wie KlimaTop Karten, themenspezifische Lehrinformationen und eine Wanderausstellung werden für Schulen kostenfrei zur Verfügung gestellt.
  • KlimaAlps - das Netzwerk
    Nur gemeinsam können wir unser Zeil erreichen - dafür bauen wir das KlimaAlps Netzwerk zwischen Wissenschaft – Bildung – politischen Entscheidungsträgern und regionalen Umsetzern auf.
    Die Vernetzung der relevanten Akteure führt zu einer Stärkung der Wahrnehmung des Themas und des Wissenstransfers Forschung-Bildung. Über KlimaAlps_Netzwerk werden Know-How und Erfahrung der Ateure in der Projektregion gebündelt und in die Umsetzung des Projekts eingebracht. Steter Austausch bildet alle Akteure themenspezifisch weiter. Bereits vorhandene Themenwege und Angebote werden in der interaktiven KlimaAlps Karte integriert und somit sichtbar gemacht.


KlimaAlps baut auf dem EU-geförderten Vorgängerprojekt KlimaPädagoge auf, das den Bedarf an Klimawandelbildung und an verstärktem Wissenstransfer von Wissenschaft zu Bildung im bayerischen Oberland und Nordtirol erhoben hat.

Für die Umsetzung des von Interreg Österreich-Bayern unterstützten Projekts KlimaAlps arbeiten die Projektpartner Bürgerstiftung Energiewende Oberland (Projektleitung), Naturpark Karwendel, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Umweltforschungsstation Schneefernerhaus, Universität Innsbruck und Klimabündnis Oberösterreich im engen Austausch zusammen. Das Projekt läuft von 01.07.2019-30.06.2022.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand des Projekts KlimaAlps finden Sie unter energiewende-oberland.de/hp12214/KlimaAlps.htm






Dr. Cornelia Baumann
Projektleiterin KlimaAlps
Bürgerstiftung Energiewende Oberland

Anton Heufelder
Stv. Geschäftsführer und Projektpartner
Naturpark Karwendel


Das Projekt KlimaAlps (AB248)
wird gefördert durch das Programm
Interreg Österreich-Bayern 2014-2020

Wenn Sie diese E-Mail (an: office@energie-tirol.at) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Energiewende Oberland - Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung
Josef Kellner
Am Alten Kraftwerk 4
82377 Penzberg
Deutschland

0 88 56 / 80 53 6-0
info@energiewende-oberland.de
www.energiewende-oberland.de

Vorsitzender des Vorstands: Josef Kellner
Vorsitzender des Stiftungsrats: Gerald Ohlbaum
Aufsichtsbehörde: Regierung von Oberbayern